Indem Sie der Verwendung von Cookies durch uns zustimmen, geben Sie uns die Möglichkeit, Ihr Erlebnis auf unserer Website zu verbessern und unsere Website schneller zu machen, weiter zu personalisieren und sicherer zu machen. Sie können die Cookies-Einstellungen in Ihrem Browser jederzeit ändern. Erfahren Sie mehr über Cookies.

JPM Global Income A CHF

LU0826331620

Präsentation

Mit einem flexiblen Ansatz, der nur die besten Ertragsmöglichkeiten aus der ganzen Welt sucht, will der Global Income Fonds den Anlegern einen beständigen und attraktiven Einkommensstrom und die Möglichkeit für Kapitalwachstum bieten. Der Fonds ist ein flexibles und diversifiziertes Multi-Asset-Portfolio, das auf eine globale Chance setzt, um eine attraktive und diversifizierte Rendite bei einem ausgewogenen Risiko zu erzielen. Seit über 10 Jahren bietet der Fonds attraktive monatliche oder vierteljährliche Einnahmen in Verbindung mit Kapitalwachstum.

Interview

SCHOENHAUT Michael

Datum der Übernahme der Fondsverwaltung
11-12-2008

  • Michael Schoenhaut, CFA, Managing Director, ist Portfoliomanager im Multi-Asset-Solutions-Team von JPMAM mit Sitz in New York. Michael Schoenhaut ist für eine globale Reihe von Multi-Asset-Ertragsstrategien verantwortlich und Leiter des Portfoliomanagers für alle Fonds. Er konzentriert sich auf die Vermögensallokation, die Portfoliokonstruktion, die Managerauswahl und das Risikomanagement.
  • Zuvor war er Mitglied des Portfoliomanagementteams von SmartRetirement, das für seine Bemühungen mit dem Morningstar U.S. Allocation Fund Manager of the Year 2014 ausgezeichnet wurde.
  • Michael ist seit 1997 tätig und hat weitere Positionen innerhalb Multi-Asset Solutions besetzt, darunter Portfoliomanager für GTAA und Balanced Strategies, sowie Leiter des quantitativen Portfoliomanagements. Michael hat einen Bachelor of Science in Operations Research und Industrial Engineering von der Cornell University erworben und ist CFA-Charterholder.

Was ist Ihr Ansatz für Ertragsinvestitionen?

Der Global Income Fonds ist ein flexibles Multi-Asset-Portfolio, das ein attraktives Einkommens- und Kapitalwachstum mit einem ausgewogenen Risikoprofil generiert. Wir haben kein Renditeziel und wir wollen nicht der höchstmögliche Renditeanbieter sein. Vielmehr glauben wir, dass wir durch einen diversifizierten Investitionsansatz attraktive Erträge bei gleichbleibendem Risikoprofil erzielen können. Der Fonds investiert in eine breite Palette von Anlagemöglichkeiten, die in der Regel Aktien mit hoher Dividende, Hochzinsanleihen, Investment-Grade-Anlagen und Staatsanleihen umfassen, aber auch taktische Anlagen in Bereichen wie verbriefte Kredite, Vorzugsaktien und Wandelanleihen.

Heute investieren wir weltweit in 14 verschiedene Anlageklassen, was eine diversifizierte Einnahmequelle darstellt.

Wer ist das Team?

Ich verwalte den Fonds seit seiner Gründung im Jahr 2008. Co-Manager Eric Bernbaum arbeitet ebenfalls seit der Gründung an der Strategie und wurde 2018 zum Manager ernannt.

Wir sind beide Mitglieder des Multi-Asset-Solutions-Teams, eines globalen Teams von über 80 erfahrenen Anlageexperten, die sich der Konzeption, dem Aufbau und der Verwaltung von Portfolien mit mehreren Anlageklassen widmen, um ausgewählte Anlageergebnisse zu erzielen.

Eric und ich sind für die Umsetzung unserer Top-Down-Ansichten über eine aktive Vermögensallokation verantwortlich. Wir arbeiten mit Spezialisten für Anlageklassen aus der gesamten JPMorgan Asset Management-Plattform zusammen, um die attraktivsten Ertragschancen aus einer Reihe von diversifizierten Möglichkeiten auszuwählen.

Der Fonds bietet den Kunden Zugang zu den besten Ertragsideen von JP Morgan weltweit in einem einzigen aktiv verwalteten Portfolio.

Sind Einnahmen in einem Niedrigzinsumfeld nachhaltig?

Ja, die Herausforderung besteht heute nicht darin, dass es keine Einnahmen gibt. Die Herausforderung besteht darin, dass keine sicheren Einnahmen zur Verfügung stehen. Der Rückgang der Cash-Renditen und der Renditen von Staatsanleihen zwingt die Kunden immer weiter in das Risikospektrum hinaus. Die Jagd nach den Renditen ist einfach gleichbedeutend mit der Jagd nach dem Risiko.

Wir sind der Ansicht, dass ein diversifizierter Multi-Asset-Ansatz für Ertragsinvestitionen Erträge bringen und gleichzeitig diese Risiken beherrschen kann. In den letzten zehn Jahren sind die Zinssätze niedrig geblieben und wir haben stets attraktive Erträge mit einem ausgewogenen Risikoprofil erzielt.

Was sind Ihre Erwartungen für 2020?

Unserer Ansicht nach waren drei Faktoren - ein weltweiter Abschwung im Produktionssektor, erhöhte geopolitische Spannungen und eine gelockerte Geldpolitik - die Markenzeichen von 2019. Da die Handelsspannungen nachlassen und eine gelockerte Geldpolitik vorherrscht, stellen wir fest, dass die Abwärtsrisiken zurückgegangen sind und die Bilanz der wirtschaftlichen Risiken für 2020 etwas ausgeglichener ist als noch 2017. Einige Aufwärtsrisiken, wie eine Erholung des Vertrauens und der Unternehmenstätigkeit, erscheinen jetzt plausibler. Wir gehen jedoch davon aus, dass die Erholung der Wirtschaftsaktivitäten im Jahr 2020 gemäßigter ausfallen wird als die Erholung im Jahr 2017, da die Faktoren für einen synchronen Aufschwung des globalen Wachstums nicht so klar sind und der Nachholbedarf weniger offensichtlich ist. Ebenso erwarten wir aber auch eine Erholung der Konjunktur, die ausreicht, um ein trendmäßiges Wachstum zu erzielen und ein hohes Beschäftigungsniveau aufrechtzuerhalten, aber nicht stark genug ist, um die Inflation zu schüren und die Zentralbanken zu zwingen, ihre akkommodierende Geldpolitik zu überdenken. Tatsächlich geht unsere Basisprognose von einem Kurs für die globale Geldpolitik aus, der im Jahr 2020 ein akkommodierendes Niveau und einen vorsichtigen Ton beibehält, bei dem aber die Gesamtsumme der Lockerung nicht annähernd so groß ist wie in diesem Jahr.

Dieser Hintergrund veranlasst uns, in unseren Ertragsportfolios mit mehreren Anlageklassen etwas konstruktiver mit Risiken umzugehen. Unser Allokationsmix bleibt jedoch am konservativen Ende des Spektrums.

Wie lautet die aktuelle Allokation?

Da die Aussichten in diesem Jahr günstiger geworden sind, haben wir die Aktien in unseren Ertragsportfolios geringfügig aufgestockt.

Heute haben wir eine Allokation von 34% in Aktien, die über die USA, Europa, die Schwellenmärkte, REITs und Infrastrukturaktien diversifiziert ist. Hochverzinsliche Anleihen bleiben eine Kernallokation mit einer Verteilung von 35% auf die USA und Europa. An anderer Stelle streben wir eine Diversifizierung und Rendite in Anlageklassen wie verbrieften Krediten an, die die gute Stellung des US-Verbrauchers widerspiegelt, der sich in sehr guter Kondition befindet. Wir behalten kleinere Allokationen in Schwellenländeranleihen, Vorzugsaktien und Wandelanleihen bei und haben kürzlich einige goldfarbene Investment-Grade-Kredite hinzugefügt.

Wie hoch ist die aktuelle Rendite?

Der Global Income Fund A EUR zahlt derzeit 4,1% auf Jahresbasis. Wir gehen davon aus, dass wir dieses Renditeniveau auch im kommenden Jahr bequem beibehalten können. Wie immer ist das Risiko für uns ein wichtiger Gesichtspunkt und wir werden nicht übermässig nach der Rendite reichen.

Stärken und Schwächen des Fonds

Stärken

  • Profitieren Sie von den Insights von über 87 Anlageexperten mit einer 45 jährigen Erfolgsbilanz
  • Flexibler Ansatz mit diszipliniertem Risikomanagement auf der Suche nach attraktivem Einkommen
  • Beständiges und attraktives Einkommen weit über Bargeldinvestitionen

Schwächen

  • Risiko der Volatilität der Aktienmärkte
  • Risiko des Kapitalverlusts bei fallenden Märkten
  • Möglichkeit des Nicht-Erreichens der erwartenden Fondsziele

Der Fonds im Detail

Code ISIN
LU0826331620

Fondsarts
Einnahmen - Vermögensallokation

Verwaltung (aktiv/passiv))
Aktiv

Devise
CHF

Empfohlene Anlagedauer

Synthetischer Risikoindikator(1)
4

Berechnungshäufigkeit
Täglich

Ergebnisverwendung (Kapitalisierung/Ausschüttung)
Kapitalisierung

Domizilvermerk
Luxemburg

Verwaltungsgebühren
1,25%

(1) Der synthetische Risikoindikator gibt einen Hinweis auf das Risiko in Verbindung mit dem Fonds oder einem Teilfonds des Fonds. Es gibt sieben Risikoklassen (von ‚1‘ bis ‚7‘), wobei ‚1‘ sich auf das niedrigste Risiko und ‚7‘ sich auf das höchste Risiko bezieht. Die Risikoklassifizierung basiert auf der Berechnung der Standardabweichung. Hierbei handelt es sich um ein Streumass um den Mittelwert der jährlichen Renditen, die der Fonds in den letzten 5 Jahren erzielt hat. Wenn der Fonds vor weniger als 5 Jahren aufgelegt wurde, ist der Zeitraum kürzer. Dieser Indikator gibt also an, inwieweit die aktuelle Wertentwicklung des Fonds von der durchschnittlichen langfristigen Wertentwicklung des gleichen Fonds abweicht. Je grösser die Abweichung, desto mehr schwankt der Fonds und desto risikoreicher ist die Anlage. Die Risikoklasse kann sich im Laufe der Zeit ändern. So kann beispielsweise eine höhere Marktvolatilität zu einer effektiven Erhöhung des Risikoprofils der Fonds führen.